Statuten

Libertäre Schweiz

Art. 1                    NAME und SITZ

1.     Unter dem Namen „Libertäre Schweiz“, nachstehend „Libertäre Schweiz“ genannt,  besteht ein politischer Verein gemäss
Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

2.    Der Sitz des Vereins ist in Schinznach Bad

Art. 2                    ZWECK

1.    Zweck des Vereins „Libertäre Schweiz“ ist es den Libertarismus in der Schweiz zu verbreiten.

2.    „Libertäre Schweiz“ setzt sich dafür ein, im Überparteilichen sinne, Kandidiaten, die dem Libertarismus nahe stehen, zu unterstützen und zu fördern.

3.    Die „Libertäre Schweiz“ unterstützt das grundlegende freiheitliche Gedankengut, eine freie Marktwirtschaft, den Minimalstaat und die individuellen Rechte aller Personen.

Art. 3                     MITGLIEDSCHAFT

1.      Jede Person, unabhängig von ihrem sozialen, finanziellen oder kulturellen Hintergrund und die Libertäre Ideen vertritt ist dazu berechtigt ein Aufnahmegesuch für eine Mitgliedschaft einzureichen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

1.1.     Ausländische Personen sind auch eines Mitgliedshaftgesuchs berechtigt, erhalten aber bei einer Aufnahme kein Stimmrecht innerhalb der
Vereinsversammlung und sind nur einer Mitgliedschaft als Unterstützer berechtigt.

2.    Es gibt zwei arten von Mitgliedschaften:
– Vollmitglied
– Unterstützer

2.1.    Vollmitglied: Ein Vollmitglied hat das Stimmrecht an der Vereinsversammlung. Ein Vollmitglied bekommt eine definitive Unterstützung des Vereins bei einer Kandidatur für ein Amt. Ein Vollmitglied erhält auch alle Rechte die ein Unterstützer hat.
Über die  Aufnahme zum Vollmitglied entscheidet der Vorstand.

2.2.    Unterstützer: Diese unterstützen den Zweck des Vereins ideologisch, finanziell und agieren als freiwillige Helfer bei Anlässen des Vereins.
Unterstützer haben kein Stimmrecht an der Vereinsversammlung.
Erhält Informationen zum Verein und dessen Themen.

3.    Der Mitgliedsbeitrag für Vollmitglieder beträgt 40.- CHF pro Jahr.
Der Mitgliedsbeitrag für Unterstützer ist freiwillig und jede beliebige Summe ist möglich.
Die Höhe des Mitgliedsbeitrags wird an der Vereinsversammlung festgelegt.

4.    Der Austritt aus dem Verein kann mittels E-Mail mit einer Begründung an den Vorstand bekannt gegeben werden.
Ein Austritt ist zu jeder Zeit möglich, bereits bezahlte Mitgliedsbeiträge werden nicht zurückerstattet

4.1.    Ein Mitglied kann zu jeder Zeit ohne Begründung vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden.

Die Mitgliedschaft erlischt Automatisch nach:
– Auflösung des Vereins, Austritt, Ausschluss oder Todesfall der Person.
– Die Mitgliedschaft wird bei Nichtbezahlen des Mitgliedsbeitrags sistiert.

Art. 4                     VEREINSORGANE

1.    Die Organe des Vereins „Libertäre Schweiz“ besteht aus:
– Vereinsversammlung
– Vereinsvorstand
– Gründungsmitglieder

1.1.    Die Vereinsversammlung ist das oberste Organ des Vereins.
Die Vereinsversammlung besteht aus allen Vollmitgliedern des Vereins
Die Vereinsversammlung findet mindestens 1 mal pro Jahr statt, diese wird durch den Vereinsvorstand einberufen

Rechte der Vereinsversammlung
– Bestimmung des Vereinsvorstands
– Bestimmung des Vereinspräsidenten geschieht nach Mehrheitsentscheid an der Vereinsversammlung.
– Abstimmung über Statutenänderungen
(Es werden 2/3 der Anwesenden Vollmitglieder für eine Statutenänderung benötigt)
– Vetorecht  bei Beschlüssen des Parteivorstandes.
(Die Mehrheit der Stimmen der Anwesenden Vollmitglieder wird benötigt.)
Alle anderen Rechte sind dem Vereinsvorstand vorenthalten.

1.2.    Der Vereinsvorstand besteht mindestens aus 3 Mitgliedern
– Präsident
– Vizepräsident (Optional)
– Aktuar
– Kassierer
Der Vorstand konstituiert sich selbst. Eine Ämterkumulation ist möglich.
In den Vereinsvorstand gewählt darf jedes Vollmitglied und Gründungsmitglied.
Jedes Vollmitglied und Gründungsmitglied darf so viel mal zur Wahl in den Vorstand antreten wie sie will.
Die Wahl des Vorstands (3. Mitglieder) und auch des Präsidenten und Vizepräsidenten findet jedes Jahr an der Vereinsversammlung statt.

Aufgaben des Vereinsvorstandes
– Beschliesst die Strategie des Vereins im aktuellen Jahr.
– Berät sich über Mitgliedsaufnahmen
– Der Vereinsvorstand führt die laufenden Geschäfte
– Vertritt den Verein nach aussen

1.3.    Rechte des Vereinspräsidenten und Vizepräsidenten
– Gemeinsames Vetorecht bei Beschlüssen durch die Vereinsversammlung, die nicht Zweck des Art.2 beschriebenen Zielen übereinstimmen.
– Der Vizepräsident vertritt den Vereinspräsidenten bei Abwesenheit

1.4.    Alle 3 Gründungsmitglieder haben ein Vetorecht auf Lebenszeit.
Es braucht 100% der Gründungsmitglieder damit ein Veto gültig ist.
Gründe eines Vetos:
– Nichterfüllung der Statuten und Zwecks (Der Förderung des Libertarismus) des Vereins, die auch vom Vereinsvorstand ignoriert werden.
– Gründungsmitglieder haben ausser neben den Sonderrechten (Art. 1.4.) die gleichen Rechte wie Vollmitglieder

Gründungsmitlieder:
1. Sandro Wächter (Geb. 19.08.1994)
2. Marc Wäckerlin (Geb. 31.05.1971 )
3. Luca Heinrich (Geb. 12.02.1997 )
(Dieser Abschnitt ist bis Januar 2019 weder durch die Vereinsversammlung noch durch den Vorstand nicht änderbar!)

Art 5.                        SONSTIGES

1.    Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

2.    Der Verein wird verpflichtet durch Vorstandsbeschluss, Einzelunterschrift des Präsidenten oder die Kollektivunterschrift von zwei Mitgliedern
des Vereinsvorstandes.

3.    Bei Unstimmigkeiten des Vereinsvorstands muss ein Gründungsmitglied zur Lösung  des Problems hinzugezogen werden.

4.    Über alle Sitzungen des Vereinsvorstands und der Vereinsversammlung ist Protokoll
zu führen.

5.    Sitzungen des Vereinsvorstands und des Vereinsvorstands sind nicht zwingend physisch gebunden, diese können auch über das Internet durchgeführt werden.

6.    Diese Statuten wurden an der Gründerversammlung vom 15 Januar 2017 angenommen und treten somit in Kraft.

Comments are closed.